Vita

Hans Biedermann alias „hennes“

Erblickte das sogenannte Licht der Welt in Pommern. Wuchs auf im damals noch rußgeschwärzten „Kohlenpott“ (Marl). Überstand „Volksschule“ und Gymnasium ohne größere Pleiten, was bei seiner Abneigung gegen die Mathematik und seiner Vorliebe für das Zeichnen von kleinen, dicknasigen Männchen als bemerkenswert gelten kann.

Malochte nach dem Abitur ein Jahr lang auf dem Bau, im Gartenbau und in einer Brotfabrik. Ließ sich dann für zwei Jahre bei der Landesverteidigung engagieren. Schaffte es in höhere Ränge. Ob seine Mitarbeit jedoch die Kampfkraft des Unternehmens erhöhte, ist umstritten.

Betrieb anschließend das Studium der Psychologie in Münster und Marburg. Stellte bald fest, dass er sich mit seinen Karikaturen finanziell einigermaßen über Wasser halten konnte, was seinen diesbezüglichen Eifer verdoppelte. Ergatterte nach dem Examen eine Stelle als Psychologe in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Nähe von Heidelberg. Hielt es dort fast zwei Jahrzehnte unfallfrei aus. Wechselte nach dieser Zeit in den Fachdienst eines Kinderheims der Jugendhilfe. Betätigte sich nebenher als Gerichts-Gutachter in Sorgerechts-Verfahren.

H.B. beackerte das Feld des KarikaTourismus mittlerweile für alle möglichen Auftraggeber, die bedrucktes Papier unter die Leute bringen: Buchverlage, Zeitschriften-Redaktionen und Werbeagenturen. Lieferte bei Gelegenheit auch mal Karikaturen fürs Bildungs-Fernsehen. Trug zudem mit mehreren eigenen Cartoon-Büchern zur bedenklichen Überfüllung des Buchmarkts bei. Sieht insgesamt keinen zureichenden Grund, sich über Erfolglosigkeit zu grämen.

Auch eine Schwäche für Gedichte hatte H.B. schon immer. Seine Verehrung für große Poeten wie Villon, Busch, Morgenstern, Kästner, Ringelnatz, Tucholsky, Erhardt, Grasshoff und weitere Berühmtheiten dieser Kunst trieb ihn schon vor Jahren dazu, eine eigene kleine Verse-Schmiede zu eröffnen. Deren bisherige Ergebnisse legt er dem hoffentlich geneigten Leser in diesem Buch vor mit dem guten Wunsch, es möge ihm ein Amüsementchen verschaffen.

H.B. Ist verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes. Lebt mit seiner Ehefrau Helga, der unbestechlichsten Kritikerin seiner Ideen, in Eberbach am Neckar, einem schönen und gemütlichen Städtchen. Ist passionierter Pfeifenrau- cher und bestätigt damit die These, dass jeder Mensch auf diesem Globus zu et- was gut ist, und sei es auch nur als abschreckendes Beispiel...